Bericht zu den Online Liga Play Offs Saison 5

Veröffentlicht von

Bericht des 1. Tages der Play offs, 5. Saison

Am letzten Samstag begannen die mit Spannung erwarteten Play-offs der 5. SHDV Online Liga Saison.

Nach dem neuerlichen Teilnehmer-Rekord von 150 gemeldeten Spieler (was sich innerhalb der Saison auf 146 Spieler reduzierte), war es auch für uns Admins spannend, was da auf uns zukommen würde.

Dieses Mal gab es keinen späteren Einstieg für die A- Ebene. Durch den enormen Zuwachs waren wir in der angenehmen Situation, 4 Ebenen mit jeweils 8 Gruppen auf die Beine stellen zu können. Somit kamen die ersten beiden einer jeden Gruppe in die Play-offs und ergaben ein komplettes 64er Single K.O. Feld

Hier war es gleich zu Beginn in der ersten Runde interessant, wer als Neueinsteiger in der D-Ebene gegen seinen Gegner aus der A- Ebene würde bestehen können. Aufgrund der vielen positiven Resonanz der Spieler haben wir den Set-Modus beibehalten.

Das gros an Überraschungen blieb aus, was jedoch nicht heißt, dass es keine gab oder alle Begegnungen „klar“ waren.

So traf es im oberen Tableau mit Andre Heimhold (DSO) einen nicht unbekannten Spieler der Online-Serie, der gegen den Jugend-Spieler Tjorge Pieper (Uetersen) das Nachsehen hatte. Ebenfalls Daniel Pilarski (Bounce n´Bogey) traf es in der ersten Runde gegen Holger Nitschke (DSV Flensburg). Steffan Karl (Wanderers) war Matthias Fischer (Bounce n´Bogey) unterlegen, und Pierre Pöggel musste sich dem Neu-Einsteiger Peter Reinecke (Loop), geschlagen geben. Mit der Begegnung Jürgen Stark (Wanderers gegen Patrick Scheidt (Uetersen) gab es ein erstes Highlight, welches der Bundesligaspieler am Ende knapp für sich entscheiden konnte.

Die größte Überraschung gelang jedoch Mattia Mauri (VfL Oldesloe), der Frank Nöthling (Bounce ´n Bogey) aus dem Turnier nahm. Leider ließen sich einige Freilose aufgrund kurzfristiger Absagen nicht verhindern.

In der Runde der letzten 32 gestaltete sich das Feld somit recht ausgeglichen, wobei hier größere Überraschungen ausblieben. Es gab einige interessante Partien, von denen die Begegnung Lars Daniel Lorenzen (Nomads) gegen Thorben Kählke (DSO) die Wahl für den Live Stream gewann.

Da es im Achtelfinale zum einen sehr schwer war eine Auswahl zu treffen, und zum anderen unsere Auswahl sich beim Streamen nicht wohl fühlte, entschieden wir uns kurzerhand, die Scoreboards aller 8 Spiele live zu kommentieren. Und wer unsere Spontanität und Kreativität kennt, weiß, dass es hier auch immer interessantes zu hören und sehen gibt.

So haben wir Jaqueline Semitschow und Sabrina Hübner gefragt, unsere Moderation zu begleiten und auch etwas Werbung für die „Damen-Abteilung“ zu betreiben, was sie bejaht haben. So haben wir, wie wir finden, tolle Co-Kommentatorinnen finden können, die das Ganze großartig begleitet haben.

An dieser Stelle auch nochmals der Aufruf an Dart- interessierte Damen: Meldet euch, damit wir den Damenbereich im Dartsport noch besser aufstellen können.

Bei den Spielen der letzten 16 hatte im „DSV-Duell“ Holger Nitschke gegen Björn Derichs das bessere Händchen, doch ein wenig überraschend aber keinesfalls unverdient schlug Marco Paulsen (DSO) den in den letzten Turnieren glänzend aufgelegten Jan Dammann (Roter Stern). Jürgen Stark setzte sich gegen Peter Reinecke durch, Sebastian Lunau (VfL Oldesloe) schlug in einem Duell auf Augenhöhe Ove Hansen (Falcons, Hattstedt). Bernhard Wallrafen (DSV) gewann gegen Arne Hanssen (KMTV) Mattia unterlag Andre Blohm( Kiel), Oliver Metzke (Roter Stern) setzte sich gegen Niklas Ahrens (TS Einfeld) durch, und last but not least rang Lars Daniel Lorenzen unseren Dauer-Halbfinalisten Tim Oliver Jahr (Uetersen) nieder.

Bericht des Final-Tages der Play Offs, der 5. Saison

Am Final Tag der Play-offs warteten auf die Zuschauer mit den letzten 7 Spielen spannende Begegnungen, die mit dem wahrscheinlich bisher besten und spannendsten Finale sein furioses Ende nehmen sollte. Aber dazu später. 😉

Zu Anfang ging es für Marco „the Rock“ Paulsen vom Dart Saloon gegen Holger Nitschke. War Marco schon in der Liga stets gut aufgelegt, versprach diese Viertelfinal-Partie recht interessant zu werden. Wenn da nicht unsere „Waldfee“ vom Dart SV sein Veto eingelegt hätte. Recht unspektakulär ging das Match 2:0 in den Sätzen an den Flensburger. Konnte Marco noch im ersten Satz dagegenhalten, so legte Holger im zweiten Satz noch einen drauf und gewann mit 23, 16 und 25 Darts den zweiten Satz.

Im zweiten Spiel standen sich der Wanderer „Hoschimoto“ und „Basti“ aus Oldesloe gegenüber. Ein nicht weniger interessantes Match, das am Ende dann aber knapp an den Bundesliga-Spieler ging, lediglich aufgrund der verpassten Doppel von Basti. Mit 50 % Doppelquote ließ Jürgen dann einmal mehr seine Bundesliga Erfahrung aufblitzen und gewann schlussendlich mit 2:1.

Im dritten Spiel begegneten sich der Kieler E-Darter Andre Blohm und Bernhardt Wallrafen (DSV). Auch dieses Duell fand so ziemlich auf Augenhöhe statt, auch wenn die „Ballerbirne“ seinen Namen alle Ehre machte und vom Score gut 20 Punkte (First 9) bzw. knapp 8 Punkte (Gesamt Average) Vorsprung hatte. Lediglich sein Timing war etwas besser und er nutzte seine Checkdarts effektiver. Somit ging dieses Match 2:0 in den Sätzen an den frisch gebackenen Papa eine Tochter. P.S.: Herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle aus nochmals, und alles Gute für euch.

Im letzten Spiel dieser Runde standen sich zwei Flensburger Schwergewichte gegenüber. Oliver Metzke und Lars Daniel Lorenzen hatten beide schon über Schleswig-Holstein und auch Deutschlands Grenzen hinaus einen Namen und hier und da einen Titel erringen können. Konnte Lars Daniel sich noch den ersten Satz mit 3:2 in den Legs ergattern, so drehte „Ole“ einmal tüchtig auf und zog dem Nomad, der an diesem Tag ungewohnter Weise nicht gegenhalten konnte, auf und davon. Gerade sein beständiges dreistelliges Scoring setzte Lars Daniel immer wieder unter Druck dem Folgen zu müssen und letztendlich konnte diese Konstanz in den letzten beiden Sätzen (17,18,15 und 21,16,18) den Einzug ins Halbfinale sichern.

In diesem Stand er dann dem Kieler E-Darter Andre entgegen, der aber trotz weiterhin starkem Score nicht Schritt halten konnte. Somit war hier mit einem klaren 3:0 für Ole der Weg ins Finale geebnet.

Im anderen Halbfinale schenkten sich die Waldfee und der Wanderer nichts und kämpften um jeden Punkt und um jedes Doppel. Absolute Augenhöhe auch von sämtlichen Werten, lediglich die Doppelquote war bei Holger um ca 8% besser. Dieses spiegelte sich dann auch im Ergebnis wieder und Holger gewann in den Sätzen 3:1, 1:3, 3:2, 0:3 und 3:0.

Nach diesem Krimi (83 Minuten !!) gönnten wir dem Flensburger eine Pause, bevor es dann zum Finale gegen Oliver Metzke kam.

Bericht des Final-Tages der Play-offs, der 5. Saison

Um 18:14 startet dann das von vielen Zuschauern mit Spannung erwartete Finale.

Beide Spieler spielten bis hier hin einen konstanten Average von knapp über 70 mit einer Doppelquote von fast, oder knapp über 30 %!!!

Ole machte dort weiter, wo er bei Andre im Halbfinale aufgehört hatte, und holte sich schnell mit 20, 19, und 24 Darts den ersten Satz. Im zweiten Satz schaffte Holger es seinen ersten eigenen Anwurf durchzubringen, was Ole aber anscheinend noch mehr befeuerte. Denn die beiden nächsten Legs spielte er 16 und 16 Darts und sicherte sich somit auch den zweiten Satz. Selbst im dritten Satz schaffte es Holger lediglich sich einmal auf Doppel zu stellen, doch auch hier war Ole gnadenlos fuhr den dritten Satzgewinn mit 18,20, und 20 Darts ein.

Alle waren sich einig, dass das Halbfinale gegen Jürgen einfach zu viel Kraft gekostet haben muss, bis auf eine Stimme aus dem eingeladenen Moderatoren-Team. Unser Vize-Präsident Helge Horst kannte Holger schon sehr lange: „Du hast erst gegen Holger gewonnen, wenn er Dir die Hand reicht!!“

Wir waren gespannt auf den vierten Satz, obwohl wir alle einen weiteren Durchmarsch von Ole erwarteten. Jedoch sollte Helge Recht behalten und Holger drehte auf: mit 16,13, und 22 Darts ging der vierte Satz mit 3:1 an ihn. Und auch im folgenden Satz setzte er gut getimte Nadelstiche zum richtigen Zeitpunkt und spielt im vierten und fünften leg 15 und 16 Darts zum 3:2.

Dieses zeigte Wirkung bei Ole und Holger witterte Morgenluft. Im 6. Satz gönnte er Ole lediglich ein Leg und zog zum 3:3 in den Sätzen gleich.

Auch wenn Oliver Metzke nicht wirklich nachließ in seinem fantastischen Scoring, so zeigte Holgers Aufholjagd doch Wirkung, und Holger gewann schlussendlich nach hartem Kamp und einer Spieldauer von 75 Minuten den letzten Satz, das Match und somit die Play Offs der 5. SHDV Online Liga.

Chapeau Holger Nitschke und Oliver Metzke, vielen Dank für diese Darbietung.

Das war ganz großes Kino und tolle Werbung für unseren Sport den Ihr beide uns da geboten habt

1. Platz Holger Nitschke
2. Platz Oliver Metzke
3. PLatz Andre Blohm / Jürgen Stark (Ohne Foto)